Ausbildung mittlerer Dienst

Schulterklappe Meisteranwärter

„Herzlichen Glückwunsch, Sie haben es geschafft!“ Sie haben alle Herausforderungen bis hier erfolgreich gemeistert und die Grundvoraussetzungen für unsere Polizeiausbildung erfüllt. Wir werden Sie nun auf Ihrem Weg begleiten und bestmöglich unterstützen. Wir, das sind insbesondere die Lehrenden, Trainerinnen und Trainer, die Praktikumsverantwortlichen und die Kolleginnen und Kollegen der Anwärterbetreuung.

Unser erklärtes Ziel ist es, Ihre im Auswahlverfahren nachgewiesenen persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln und Sie bis zum Ihrer Ausbildung für die Laufbahn des mittleren Polizeivollzugsdienstes zu befähigen.

Die polizeiliche Ausbildung umfasst zweieinhalb Jahre (5 Semester) und strukturiert sich in 7 Leitthemen.

In den allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Englisch und politische Bildung bauen wir auf Ihr Grundwissen aus der allgemeinbildenden Schule auf. Zudem werden ethische und moralische Themenfelder angesprochen. Die Vermittlung des polizeilichen, rechtlichen, sozialwissenschaftlichen, berufsethischen und geschichtlichen Basiswissens für die Ausbildung und den angestrebten Beruf runden den Einstieg in die polizeiliche Ausbildung ab.

Anknüpfend an die einführenden Lehrveranstaltungen werden bereits spezifische polizeiliche Kompetenzen entwickelt. Diese sind an den polizeilichen Standardsituationen der beruflichen Praxis ausgerichtet. Zum Beispiel an Personen- und Fahrzeugkontrollen oder Einsätzen im Zusammenhang mit Gewalt- und Vermögensdelikten.

Das Berufspraktikum im 4. Semester dauert 16 Wochen und gibt Ihnen einen ersten Einblick in die reale Arbeit der schutzpolizeilichen Tätigkeiten. Ergänzend hierzu erhalten Sie die Möglichkeit im Rahmen von Hospitationen andere Bereiche der vielfältigen polizeilichen Aufgabenfelder kennenzulernen – ausgerichtet an Ihren persönlichen Neigungen.

Nachdem Berufspraktikum werden Sie auf komplexere Sachverhalte, wie zum Beispiel: „Einsätze aus besonderem Anlass“ vorbereitet. Hierbei erhalten sie die Gelegenheit, Ihre Erfahrungen aus dem Praktikum in den Unterricht einfließen zu lassen.

Wir arbeiten fächerübergreifend und alle Ausbildungsinhalte werden am Ende Ihrer Ausbildung interdisziplinär in Trainingssituationen zusammengefasst und bearbeitet. Getreu unserem Motto:

 

Erzähle mir und ich vergesse,

Zeige mir und ich erinnere,

Lass es mich tun und ich verstehe!

KONFUZIUS

 

Ansprechpartner im Bereich der polizeilichen Ausbildung sind:

Ausbildungsleiter: 

EPHK Torsten Schäfer
Tel.: +49 (0) 3301 850-2570
Mail: fer [at] hpolbb.de">torsten.schäfer [at] hpolbb.de

Geschäftsstelle:

Sabine Krüger

Tel.: +49 (0) 3301 850-2572
Mail: ger [at] polizei.brandenburg.de">sabine.krüger [at] polizei.brandenburg.de

 

Ausführliche Informationen zur Ausbildung können Sie dem beigefügten „Ausbildungs- und Prüfungsvorschriften für den Ausbildungsgang mittlerer Polizeivollzugsdienst“ entnehmen. Diese gelten ab dem Einstellungsjahrgang 2020 Herbst. Darin enthalten sind:

  • Polizeiausbildungs- und Prüfungsordnung (PAPO) vom 2. September 2020
  • Lehr- und Prüfungsordnung (LPO – mPVD) vom 25. September 2020
  • Ausbildungsverlaufsplan (Anlage 1 der LPO – mPVD)
  • Leitthemen- und Fächerverteilungsplan (Anlage 2 der LPO – mPVD)
  • Ausbildungsplan inklusive Stundenverteilung auf die Ausbildungssemester und Fächer

(Anlage 3 der LPO – mPVD)

 

Haben Sie noch Fragen? Scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen! Wir sind für Sie da!

 

Netzwerk Studienqualität Brandenburg

 

Link zur Seite Erasmus+

Folgen Sie uns auf:

Link zum Facebook-AuftrittLink zum Twitter-AuftrittLink zum Instagram-Auftritt der Polizei Brandenburg